Sonja & ihre Katzen – Tierfotografie & Tierkommunikation verbinden sich

Sonja ist eine ganz tolle Frau, sie arbeitet als Tierhaltercoach und hilft Menschen, ihre Tiere besser zu verstehen und die Beziehung zu ihren Tieren zu stärken. Im Sommer habe ich für sie neue Imagefotos erstellen dürfen und da stand natürlich auch ein Shooting mit ihr und ihren Katzen Thor & Loki an… Obwohl ich ja fast nie Katzen fotografiere, hat sie mir da einfach vertraut und ich fühl mich immernoch sehr geehrt darüber! Die 3 haben das wirklich so super gemacht, dass ich selbst auch total stolz auf unsere Ergebnisse bin. Und wieder einmal war es faszinierend, wie unsere eigene starke Erwartungshaltung, unser Druck vieles sabotiert… Und wie Wunderbares entstehen kann, sobald wir „loslassen“ und wieviel lieber die Tiere sich dann einbringen… Dazu erzählt Sonja euch dann jetzt gleich selbst etwas mehr, wie es für sie war – ich find das ja immer total spannend mal aus Kundensicht ein Shooting „wahrzunehmen“ und freu mich sehr, dass sie dazu Lust hatte.

Wer nun ein bisschen neugierig ist auf Sonjas Gedanken und Impulse, sie hat auch einen Podcast – er ist nur zu empfehlen und kostenfrei. Und vor kurzem hat sie mir in ihrem Podcast ein paar Fragen zum Thema „Momente mit Tieren genießen“ gestellt… Wir haben die Kameras einfach mal mit laufen lassen und das Ergebnis findest du nun auch auf Youtube. 🙂 Das sind immer für mich die schönsten Aufträge, wenn über das reine Fotografieren hinaus noch so tolle Gespräche, Momente & Ideen bereichern…

Nun die Zeilen von Sonja zu unserem Shooting:

Ich wollte schon länger unbedingt ein Fotoshooting mit meinen beiden Katzen Thor und Loki machen lassen. Immerhin sind sie ja ein wichtiger Teil meines Lebens. Ich habe bereits unzählige Fotos von ihnen oder zusammen mit ihnen. Zum einen, weil ich wohl wie fast jeder Tierhalter so gut wie alles süß finde, was sie machen und nicht genug kriegen kann, zum anderen natürlich auch, um meine Facebookseite immer wieder mit aktuellen Bildern zu bestücken.

Aber so richtig professionelle Bilder macht eine Handykamera nun einmal nicht und ich wollte sehr gerne innige und professionelle Bilder haben, die wiedergeben, was Tierkommunikation und eine enge Freundschaft zwischen Mensch und Tier wirklich bedeuten. Johanna war dafür für mich die beste Wahl, weil sie zum einen beim Shooting so viel Geduld und Ruhe ausstrahlt und es zum anderen so wahnsinnig gut drauf hat, die innigen Momente zwischen Menschen und ihren Tieren festzuhalten. Ich war sehr happy, als Johanna zustimmte, dass wir mit meinen Katzen ein Shooting in unserem Garten machen können.

Nun sind Katzen ja nicht unbedingt die geduldigsten Tiere, bzw. haben in der Regel ihren eigenen Kopf. Meine beiden sind auch eher scheu, wenn andere Menschen dabei sind. Deshalb war ich im Vorhinein etwas nervös und musste nicht nur die beiden, sondern auch mich selbst innerlich auf dieses Shooting vorbereiten. Und natürlich auch genügend Leckerlis parat halten, denn Bezahlung muss sein 😉

Als wir dann anfingen, gingen beide Kater erst einmal auf Abstand. Thor ließ sich gar nicht blicken, während Loki nur vorsichtig um die Ecke schaute und nicht wirklich entspannt bei mir blieb. Nach einigen Versuchen entschieden Johanna und ich, jetzt erstmal die Stimmung aufzulockern, indem wir selbst etwas frühstücken. Das lockere Gespräch trug enorm dazu bei, dass wir alle entspannter waren und so ergab es sich, dass wir nun doch mit Loki einige Fotos an einer Stelle nah an der Wohnung machen konnten, an der er sich sicherer fühlte. Das ist immer ein guter Tipp – erstmal dort anfangen, wo es vertraut ist.

Danach entschieden wir uns, den beiden Katern auch etwas zu Fressen nach draußen zu holen. Und siehe da – auch Thor ließ sich nun blicken. Als hätten die beiden es miteinander abgesprochen, übernahm er nun Lokis Platz an meiner Seite und ließ sich – wieder mit guter Bezahlung in Form von Leckerlis – auf einige entspannte Motive ein. Nach kurzer Zeit war es wirklich so, als wäre Johanna gar nicht da und als wären wir beide allein, es wurde ganz innig. Dennoch konnte ich Johannas Ansagen gut hören. Sie gaben uns zusätzlich Sicherheit. Sie hat es unheimlich gut drauf, gleichzeitig unauffällig zu sein UND aufzumuntern, bzw. anzufeuern. Auch die Tiere fühlen sich dann geschmeichelt und zeigen sich gern noch einmal von ihrer Schokoladenseite. So wurde es für uns alle ein entspanntes Shooting mit wirklich sehr schönen Ergebnissen.

 Katze Frauchen Freigänger Tierfotografie Köln Katze Freigänger Garten Köln Katze Frauchen Tierkommunikation Garten Freigänger Tierfotografie Köln Katze Frauchen Freigänger Tierfotografie Köln Katze Frauchen Freigänger Tierfotografie Köln Katze Frauchen Garten Freigänger Tierfotografie Köln Katze Frauchen Tierkommunikation Garten Freigänger Tierfotografie Köln Katze Frauchen Freigänger Garten Tierfotografie Köln Katze Freigänger Garten Köln

2 Kommentare

  1. by Sonja Neuroth am 14. September 2017  17:44 Antworten

    Hach, ist das schön, das Ergebnis dieses Shootings hier so vor mir zu sehen! Ich bin immernoch ganz stolz auf die beiden und durch die Bilder jetzt ist es wirklich ein unvergessliches Erlebnis! Vielen Dank nochmal dafür. ich hoffe, dass du noch viele Menschen und ihre Tiere glücklich machen kannst!

    • by Johanna Passon am 14. September 2017  17:54 Antworten

      Oh, wie lieb... Ich danke DIR!! :-)

Kommentar schreiben

Deien Email-Adresse wird nicht veröffentlicht